Surf & Skate Festival 2015

Zum Ende der Surf & Skate Festival Saison 2015 ziehen wir mit Mit-Veranstalter Christoph Zingelmann von Island Collective Resume. Kunst, Skate-Contests, Sounds, Brettsport in all seinen Facetten und Parties begeisterten in München, Köln und Hamburg. Dort waren wir auf der MS Stubnitz selbst dabei und haben einen tollen Abend an Deck genossen. Lest hier unser Interview und freut euch auf 2016.

O'Neill Party_Hamburg_ (c)Michi Reinhardt

(c)Michi Reinhardt

coldwatermag: Hallo Christoph, das Surf & Skate Festival ist für dieses Jahr zu Ende. Ihr konntet euch über mehr als 15000 Besucher freuen! Wie ist euer Resume?
Christoph: Wahnsinn, wir haben die Festivals dieses Jahr wieder etwas kleiner und spezieller für die lokalen Surfszenen konzipiert und das kam sehr gut an. Wir hatten drei wirklich tolle, ganz unterschiedliche Events in München, Hamburg und Köln. Aber jede Stadt und die dazugehörige Surf und Skate Szene hat ihren ganz eigenen Charme und wir freuen uns auf jedes einzelne Festival.

coldwatermag: Wie hat sich das Festival in den letzten Jahren entwickelt?
Christoph: Sehr positiv, wir haben schon gemerkt das da ein Markt, eine Nachfrage ist. Das allererste Surffestival fand ja 2007 vor inzwischen 8 Jahren in Hamburg statt.
Über die Jahre kamen dann München und Köln dazu und auch die Festivals in den Städten haben sich hervorragend entwickelt. Wir versuchen die Festivals jedes Jahr anders zu machen, um den Leuten immer wieder ein neues Programm, neue Locations und neue Ideen zu bieten. Das Festival in Köln vor 3 Wochen war das inzwischen 17te Surf & Skate Festival, das wir seit 2007 organisiert haben… Inzwischen gibt es ja ein paar kleine, ähnliche Veranstaltungen, aber das zeigt uns ja auch, dass die Leute immer mehr Bock auf Surfen und die Surfkultur haben.

Vernissage@AmpersandGallery_Köln_ (c)Lennart Ritscher

(c)Lennart Ritscher

coldwatermag: Das Surf & Skate Festival zeigt eine tolle Mischung von lokalen und internationalen Künstlern aus der Brettsportszene. Wie kann man selber Teil des Festivals werden?
Christoph: Man muss sich einfach mal bei uns melden 🙂 Wir gucken uns gerne lokale Künstler an und freuen uns immer sehr eine Plattform zu bieten und den Leuten die Chance zu geben die lokale Surfkultur mitzuprägen. Natürlich muss man auch etwas Talent und eine tolle Idee mitbringen. Aber wenn die Werke gut ankommen, dann präsentieren wir das gerne auf dem Festival.

coldwatermag: Warum eigentlich Hamburg, Köln und München?
Christoph: Hamburg ist unsere Heimat und hier sind wir zuhause, haben die meisten Kontakte und von hier kann man auch mal schnell surfen gehen. Köln hat seit 2011 das Surffilmfestival in Ehrenfeld. Durch den ersten Surfclub Deutschlands, der Sportuni und Frittboards, sowie durch die Nähe ans Meer nach Holland hat Köln eine interessante und große Surfszene. Das hat einfach gepasst. Und München ganz klar, die Nähe zu den Bergen und der Eisbach sorgen für eine große Boardsportszene und eine sehr interessante und spezielle Surfszene, auch durch die diversen Flusswellen in und um München.

People@MS Stubnitz _Hamburg_ (c) Michi Reinhardt

(c) Michi Reinhardt

coldwatermag: Wie sehen eure Pläne für die Zukunft des Festivals aus?
Christoph: Das ist eine gute Frage und können wir noch nicht ganz beantworten 🙂 Wir planen auf jeden Fall was ganz Neues und haben einige frische Ideen. Wir sind einfach Fans von Veränderung und Fortschritt und haben Lust jedes Jahr was Neues zu machen. Stillstand ist Rückschritt. Ihr könnt aber gespannt sein, was wir für 2016 aus dem Sack holen 🙂

coldwatermag: Ihr macht ja noch viel mehr als das Surf & Skate Festival. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen HHonolulu Events und Island Collective? Und was steht bei euch als nächstes auf dem Plan? 
HHonolulu Events gibt es ja bereits seit 2005, wir feiern dieses Jahr übrigens am 19.12 im Mojo Club die 10 Jahres Party. In den 10 Jahren haben wir studiert, gearbeitet, waren viel surfen und jetzt ist es einfach Zeit für den nächsten Schritt gewesen. Das Studium ist beendet und es werden Familien gegründet. Da sind Surf & Skate Festivals viel Spaß und eine gute Basis, aber Familien ernähren können wir damit nicht. Island Collective ist die Quintessenz aus 10 Jahren Erfahrung, Kontakte und Wissen durch HHonolulu Events. Ein komplettes Re-branding und eine neue Struktur mit einem tollen Team und neuen Aufgaben und Ideen waren unsere Motivation noch mal was neues zu kreieren. Island Collective kümmert sich jetzt als Marketing und Kommunikations Agentur um die Wünsche unserer Kunden im Lifestyle und Trensport Segment, um eine integrierte Kommunikation zu leisten. Wir bieten ein tolles Netzwerk, 10 Jahre Erfahrung, ein super Team und vor allem sehr viele Ideen. Der Saltwater Shop, HHonolulu Events, die Surf & Skate Festivals, Lets Go Surfing Clothing und andere Projekte bleiben alle bestehen, nur jetzt unter dem Oberbegriff Island Collective.
Das ganze Konstrukt ist einzigartig und wir hoffen das es noch lange Zeit bestehen bleibt und wir nach wie vor Zeit haben für unsere Surftrips in exotische Länder, nach Dänemark oder einfach an die Ostsee.

O'NeillParty_München_ (c) Michi Reinhardt

(c) Michi Reinhardt

Vielen Dank für das Interview. Wir sind schon sehr gespannt auf das Surf & Skate Festival 2016 und freuen uns schon auf eure Jubiläumsparty!

München

Hamburg

Köln

 

Facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr Sharing is caring!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.