Big (mushy) Wednesday

Die Erwartung war eine andere. Wenn Magicseaweed für die nordwestliche Küste Dänemarks sechs Fuß bei elf Sekunden verspricht und dazu bloß eine leichte Böe aus Ost wehen soll, dann wird Surfdeutschland nervös. Zumindest der Norden. Auch ich konnte nicht anders als von Frankreich in der Nordsee zu träumen. Also standen am Mittwochmorgen Surfer an allen Spots zum Surfcheck. Die meisten mit bereits 400 Kilometern und einer zu kurzen Nacht in den Knochen. Tagestrips sind anstrengend. Die Nordsee machte dann leider nicht so ganz einen auf Frankreich. Der Swell war durchaus da, es war windstill, doch leider scheint Ex-Hurricane Gonzalo zu nah an der Küste vorbeigezogen zu sein. Die Nordsee schwabbelte, fast so als wäre der Sturm auch hier. Spaß gemacht hat es trotzdem! Ein Sturmsurf ohne Sturm…

Bunkers

Erster Check in Bunkers: Sieht cleaner aus als es war

Bunkers

Maxed out reef

Klitmöller

Klitmöller Bucht

Vorupör

Vorupör

Six in the mix

Der „Six in the mix“ war on

Congrats to the winner! (Oliver Hartkopp)

Congrats to the winner! (Oliver Hartkopp)

Sydmolen war noch größer...

Sydmolen war noch größer…

Hin und wieder ging auch die Stummelmole ab

Hin und wieder ging auch die Stummelmole ab

ne kleine Left

ne kleine Left

und noch eine!

und noch eine!

High Water

High Water

Evening "glas off"

Evening „glas off“

Boom Clap

Boom Clap

Facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr Sharing is caring!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.