Sommertage, Herbstwellen

Die ersten Sonnenstrahlen haben bereits das Schwarz der Nacht vom Himmel vertrieben und ich stehe noch leicht fröstelnd auf der Düne und kann mich nicht entscheiden. Ob da hinten oder gleich hier vorne. Noch zeigt die Nordsee nicht das Bild, das ich erwartet hatte. Der Wind scheint gerade erst gedreht und jetzt gar nicht mehr anwesend. Im Wasser aber wird es mit jedem Set besser und als ich nach zwei Stunden Surf wieder auf der Düne stehe, ist es endlich das Bild, das ich mir erhofft hatte. Trotzdem reden wir uns Gründe ein, unser Glück weiter im Norden zu suchen und werden nicht enttäuscht. Es sind die letzten Strahlen des Sommers, die den herbstlichen Gruß nordatlantischer Stürme Willkommen heißen, während wir nicht mehr Neopren brauchen als eine Woche zuvor in Südeuropa. Am nächsten Morgen stehe ich wieder früh auf der Düne und auch wenn der Swell an Kraft verliert, so laufen sogar noch cleanere Linien über Dänemarks besten Steinhaufen…

IMG_1332

IMG_1371

IMG_1401

IMG_1479

IMG_1443

IMG_1466

IMG_1476

IMG_1486

IMG_1502

IMG_1509

IMG_1514

IMG_1549

Facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr Sharing is caring!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.