Auf einen Kaffee mit Jules Ahoi

Langes blondes Haar, ein Hut mit Federn, Jeansjacke. In Seignosse, Frankreich, treffen wir Jules Ahoi. Er ist Musiker und Surfer, hat gerade sein erstes Album Between Lines herausgebracht. So wie ihn stelle ich mir einen Modern Gypsy vor. Jules Ahoi sieht nicht nur so aus, er hat tatsächlich Geschichten zu erzählen, spricht mit Leidenschaft von den Dingen, die er macht. Er kommt pünktlich, entgegen dem, was ich mittlerweile von der kleinen Surferwelt erwarte und wir trinken zusammen schwarzen Kaffee.

Gemeinsam mit seiner Band The Deepsea Orchestra hat Jules gerade einen ersten Auftritt beim Pines & Beach Festival in Moliets hinter sich. Auf einer Bühne zwischen Pinien, mit Menschen vor sich, die tatsächlich zuhören – ein großartiges Gefühl, wie er sagt.

Jules ist Teil der Binsurfen Crew. Gemeinsam gehen sie auf Surftrips, in die heimische Ostsee oder auch in weiterer Ferne, und sind kreativ. 2015 kam mit Headache der erste deutsche Kaltwasserfilm von Felix Gänsike und seinen Jungs heraus. Dort konnte man Jules schon zu Gesicht bekommen, aber vor allem seine Stimme hören. Der Erzähler der kalten Geschichte. Und ganz am Ende sieht man ihn am Klavier sitzen und singen. Ein kleiner Vorgeschmack.

image

„Ich mache schon seit Jahren Musik und schreibe eigentlich jeden Tag etwas“, sagt Jules. „Im Winter stand dann fest, daraus ein Album zu machen.“ Gemeinsam mit dem Deepsea Orchestra wurden die besten sieben Songs eingespielt und herausgekommen ist eine wirklich schöne, entspannte Platte, die mich zum Träumen von rollenden Rädern entlang Küstenstraßen, Wellen und einem freien Leben verleitet. Between Lines. Ruhige Klänge, inspirierende Texte und eine besondere Stimme, die gar nicht nach typischer Singer Songwriter Musik klingt.

Jules Ahoi

Foto: Stefanie Herbst

Jules erzählt uns, dass die Geschichten aus den Songs tatsächlich so passiert sind und den Songs merke ich an, dass die Inspiration aus Erlebtem stammt. Vor etwa einem Jahr war es der Zufall. Ein Mädchen am Meer, er hat das graue Studium und Deutschland einfach hinter sich gelassen und ist an die französische Atlantikküste nach Seignosse gezogen. Seinen T3 Bulli hat er bei ihr im Garten geparkt und eigentlich alles bekommen. Aus der Tür in den Sand, die Wellen direkt vor der Tür, das Mädchen im Arm und Leidenschaft für Musik, fürs Schreiben. Wenn man will dann geht es, Heimat verlassen, ans Meer ziehen, Arbeit finden. Jules erzählt, er würde zerbrechen, wenn er irgendwann im Schaukelstuhl säße und denkt „hätte ich bloß“. Träume muss man irgendwann endlich leben und nicht nur davon träumen Manchmal kommen diese Zufälle gerade recht. Nur die Frage bleibt, hat er die Inspiration oder sie ihn gefunden.

Jules Ahoi

Foto: Stefanie Herbst

Von der Musik alleine ist es nicht einfach zu leben, aber Jules hat nicht nur ein Projekt. Nach Jahren in französischen Surfcamps bietet er heute mit einem Gleichgesinnten private Kurse an den Küsten von Frankreich bis Portugal an. Vielleicht ein Weg weg von der Plastikwelt der Surfcamps hin zum einfachen Surfleben. Treffen mit den Bullis am Strand, auf die Bedürfnisse von einem oder wenigen Surfschülern eingehen und sie danach in das große Abenteuer des Wellenreitens entlassen.

Nach zwei Stunden ist der Kaffee leer und wir verabschieden Jules mit einer Flasche Flens, ein Gruß aus der alten Heimat. Wir hoffen, ihn bald an einer Küste wieder zu sehen, bis dahin begleitet uns Between Lines durch den Sommer.

Jules Ahoi

Foto: Stefanie Herbst

Tourdaten

Im Juni gehen Jules Ahoi & The Deepsea Orchestra in Norddeutschland auf Tour und ihr könnt sie an folgenden Terminen live hören:

3. Juni Streetgig am Hansaring, Münster

4. Juni Surf & Skate Festival Hamburg

5. Juni Gorilla Bar, Münster

25.Juni Babel, Münster

26. Juni Surf & Skate Festival Köln

Musik hören

Außerdem ist die Musik auf verschiedenen Plattformen zu bekommen. Neben Itunes und Spotify, die es unabhängigen Künstlern nicht immer einfach machen, könnt ihr Between Lines auch auf Jules liebster Seite Bandcamp bekommen. Dort kann sich der Zuhörer tatsächlich selbst aussuchen, wie viel er dem Künstler für seine Musik geben mag, dafür geht der Erlös direkt an die Band. Der Geist der Zeit. Außerdem gibt es die CD zum Anfassen im Saltwater Shop. (Mit unserem Code „SWS&Coldwatermag“ erhältst du 15 Prozent Rabatt auf alle Produkte im Saltwater Shop)

Bildschirmfoto 2016-06-03 um 17.50.01

Hier findet ihr Jules Ahoi

Facebook

Webseite

Instagram

Salty Souls:

Webseite & Facebook

Facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr Sharing is caring!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.