Verschieden und doch gleich: coldwatermag meets TakeOffandTravel

Uns alle treibt die Sehnsucht nach Wellen, nach diesem sonderbaren Gefühl auf dem Wasser zu gleiten. Ein Gefühl, das wir nicht mehr hergeben wollen und mitunter enormen Aufwand betreiben, um es zu behalten, es so oft wie möglich zu spüren, es in uns zu tragen. Wir Süchtigen nach dem Meer und seinen Wellen habe alle unsere eigenen Weg, eigene Vorlieben, um mehr Zeit im Wasser zu verbringen und mehr Wellen zu bekommen. Wir fahren, fliegen, ziehen um, lehnen uns auf, führen für andere einen unverständlichen Lebensstil und eigentlich lohnt es sich immer.

Takeoffandtravel

Raglan, NZ – Alle Bilder: TakeOffandTravel

Vor eineinhalb Jahren haben wir Pana in Peniche kennengelernt. Aus Stuttgart, das Meer meilenweit entfernt, griechisches Temperament, laut, unfassbar witzig und unfassbar infiziert vom Surfvirus. Was wir in mehreren Jahren an Aufenthalten in Baleal angesammelt haben, hat sie in einem Jahr geschafft. Immer wieder zog es sie dorthin zurück bis es nicht mehr ohne ging. Es ist überraschend und irrsinnig schön wie man manchmal unterwegs Menschen trifft, mit denen man sich auf anhieb so gut versteht, sich wunderbar austauscht und den Kontakt hält. Während wir vor allem in Nord- und Ostsee den Wellen hinterherfahren und unser Vanlife auf den Straßen am Atlantik auskosten, hat Pana ihren eigenen Weg gefunden. Ab dem ersten Moment gab es den kaum zu sättigenden Wunsch nach mehr Zeit am Meer und eine Weltreise als Ausweg. 1 Jahr – 1 Mädel – 1 Surfbrett.

Costa Rica

Fast zeitgleich entstehen unser coldwatermag und Panas Takeoffandtravel. Auf ihrem Weg möglichst viel zu surfen, schreibt sie über das Erlebte, gibt Tipps für Welterkunder und motiviert. Wenn man ihre Artikel liest, ist man geradezu dabei, man wird gepackt und surft ihre Wellen mit, geht mit ihr auf Roadtrips, erlebt Heimweh und pure Freude.

Takeoffandtravel

Locals in Trestles, USA

Dieses Loslassen, einmal um die Welt, alleine, nur sie und ihr Brett inspirieren. Gerade auch als Mädel. Ich bin froh, dass wir Zwei sind, aber es geht auch anders. Alles ausprobieren, jede Welle mitnehmen, so unterschiedlich sie sind und auch wenn sie manchmal das eigene Surflevel glatt übersteigen, sich reinwagen, kleine Ziele setzten und es am Ende schaffen, vor allem das habe ich von Pana gelernt. Nach zweieinhalb Jahren Surfen traut sie sich in Wellen rein, über die ich nichtmal nachdenken möchte, ich mach dann lieber Fotos von Clemens ;).

Playa Hermosa, Costa Rica

Playa Hermosa, Costa Rica

Für mich und uns ist Pana und TakeOffandTravel Inspiration. Zu sehen wie schnell es jemand packen kann, was man bereit ist zu geben, um Erfüllung zu erleben. Ein bisschen juckt es auch, die europäische Heimat zu verlassen, eines Tages auch wirklich warme Wellen zu surfen oder solch Wunderwellen wie zum Beispiel Pavones, als Goofy ein absoluter Traum.

bali_wellen_surfen_wo

Pana liebt warme Wellen, mal sehen ob wir sie zu einem gemeinsamen Surf in Dänemark überreden können

Während unseres Reise durch Spanien, landen wir plötzlich auch für eine Woche in Baleal und treffen Pana wieder, die gerade zurück ist und dort arbeitet. Es ist erst das zweite Mal, dass wir uns sehen, aber es fühlt sich an, wie eine alte Freundin wieder in die Arme zu nehmen. Zusammen surfen, kochen, Ideen sammeln. Und wie geht es jetzt weiter nach einem Jahr Surfweltreise? Es geht in die zweite Runde. Noch mehr Motivation immer weiter zu machen und sich von nichts und niemanden aus dem Konzept bringen zu lassen. Es gibt immer einen Weg.

Die Wege zur Erfüllung deiner Wünsche sind vorhanden, du musst sie nur gehen!

Die Wege zur Erfüllung deiner Wünsche sind vorhanden, du musst sie nur gehen!

12033793_1155125411169025_1122373113_n

Wenn ihr Panas Eindrücke über uns lesen möchtet, dann findet ihr Verschieden und doch gleich: TakeOffandTravel meets coldwatermag hier.

Wollt ihr Tipps, Inspiration, Motivation, Reiseberichte, einen packenden Schreibstil, den passenden Soundtrack und vielleicht selbst ein Jahr Wellen in der Ferne hinterherreisen, dann findet ihr Pana hier:

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinteresttumblr Sharing is caring!

2 Responses

  1. Julian

    Hey Isa,

    toll geschriebender Artikel! Für mich sehr inspirierend und spannend zu erfahren, wie sich die kleine deutsche Surfblogger-Szene so langsam näher kommt oder es schon immer war. Irgendwann sollten wir mal alle zusammen Wellen jagen!

    Liebe Grüße, Julian

    Antworten
    • Isa

      Hallo Julian,

      Vielen Dank! Und ja, die Welt ist doch wirklich unfassbar klein. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Surf!
      Bis bald und liebe Grüße, Isa

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort für Julian Antwort abbrechen

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.